Ice Tigers verlieren 2:4 in Mannheim

Vier Punkte aus den ersten beiden Spielen konnten die THOMAS SABO Ice Tigers sammeln, am Freitagabend sollten beim Spitzenteam in Mannheim möglichst die nächsten Zähler folgen. Andreas Jenike bekam den Start im Tor und damit seinen ersten Einsatz in der neuen DEL-Saison. Die Ice Tigers hatten auch die ersten Chancen, Patrick Reimer schoss knapp am kurzen Pfosten vorbei (2.), Eugen Alanov scheiterte mit einem Alleingang an Mannheims Torhüter Chet Pickard (4.). Mit der ersten Strafe der Partie gegen Shawn Lalonde kamen die Adler besser ins Spiel und nutzten die Überzahlsituation genau eine Sekunde vor Ablauf der Strafe zum 1:0. Andrew Desjardins arbeitete vor dem Tor, Chad Kolarik übernahm und traf aus kurzer Distanz - 1:0 für Mannheim (7.). Mannheim war optisch überlegen, die Ice Tigers kamen aber immer wieder zu Konterchancen. Jason Bast bediente Brett Festerling, der aber nicht genügend Druck hinter die Scheibe brachte und Pickard damit nicht überwinden konnte (10.). In der 11. Minute musste Shawn Lalonde zum zweiten Mal auf der Strafbank Platz nehmen, konnte dieser aber schon nach fünf Sekunden wieder verlassen. Die Adler gewannen das Bully, der Querpass kam zu Markus Eisenschmid, der direkt abzog und Jenike zum 2:0 überwand.

Die Ice Tigers brauchten eine starke Einzelleistung, um ins Spiel zurückzukommen und bekamen diese von Jason Bast. Über die linke Seite nahm er die Scheibe wunderbar mit, schüttelte Joonas Lehtivuori auf dem Weg zum Tor ab und hob die Scheibe perfekt zum 1:2-Anschlusstreffer unter die Latte, gleichzeitig auch der Zwischenstand nach dem ersten Drittel. Im zweiten Drittel fanden die Ice Tigers deutlich besser ins Spiel, die Adler konnten dadurch nicht mehr so dominant agieren wie im ersten Drittel. In der 26. Minute hatten die Ice Tigers gerade eine Unterzahlsituation überstanden, da konterte Brandon Buck über die linke Seite und kam nach einem feinen Doppelpass mit Phil Dupuis zum Abschluss, scheiterte mit seinem Schuss aufs kurze Eck aber am stark reagierenden Chet Pickard. Nürnberg blieb am Drücker, Milan Jurcina schlich sich in der 31. Minute zum Tor, bekam den Pass von Daniel Weiß von hinter dem Tor und zog sofort ab, wieder reagierte Pickard glänzend. Die Ice Tigers schnupperten am Ausgleich, David Wolf hatte aber etwas dagegen und erzielte das 3:1 für die Adler mit einem perfekten Handgelenkschuss in den Winkel (35.), so dass die Ice Tigers mit einem Zwei-Tore-Rückstand ins letzte Drittel gehen mussten.

Nach exakt 100 gespielten Sekunden im Schlussabschnitt war es auf einmal nur noch ein Tor, das die Ice Tigers aufholen mussten. Leo Pföderl leitete den Anschlusstreffer mit einem schönen Pass in den Lauf von Will Acton ein. Acton spielte im Mannheimer Drittel einen Doppelpass mit Daniel Weiß und zwang Pickard zum Abpraller, den Shawn Lalonde eiskalt zum 2:3 aus Nürnberger Sicht verwertete (42.). Die Ice Tigers nahmen den Schwung des Anschlusstreffers mit, verpassten es aber wieder einmal, aus ihren Überzahlsituationen Kapital zu schlagen. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Chris Brown dann in Unterzahl. Daniel Weiß saß auf der Strafbank, als Chris Brown mit Tempo über die rechte Seite kam, Mark Katic überlief und aus dem Handgelenk schoss, Chet Pickard wehrte den Schuss aber mit der Stockhand ab (53.). Zwei Minuten vor Schluss schoss Brandon Buck knapp am langen Pfosten vorbei, auch das Herausnehmen von Andy Jenike brachte den Ice Tigers nichts mehr ein. Die Adler brachten den Puck in den entscheidenden Momenten aus dem Drittel, Andrew Desjardings sorgte mit seinem Schuss ins leere Tor für die endgültige Entscheidung zum 2:4 aus Sicht der Ice Tigers, die sich durch eine starke Leistung im letzten Drittel durchaus einen Punkt verdient gehabt hätten.

Foto: Sörli Binder

 

  1. 2. 3. OT PS Ergebnis
Adler Mannheim 2 1 1 - - 4
Ice Tigers 1 0 1 - - 2

 

Tore:
Spielstand Zeit Torschütze 1. Assistent 2. Assistent Bemerkung
1:0 06:18 Kolarik Desjardins Wolf
2:0 10:06 Eisenschmid Katic Kolarik 5:4-Überzahl
2:1 18:51 Bast Segal Dupuis
3:1 34:28 Wolf Akdag Plachta
3:2 41:40 Lalonde Weiß Acton
4:2 59:49 Desjardins Empty-Net-Goal
Strafen:
Adler Mannheim 8 Min
Ice Tigers 10 Min
Allgemeine Informationen:
Zuschauer: 9847
Schiedsrichter: Andrew Howard, Sirko Hunnius